Miet-Wohnung in Zürich – Eine aussichtslose Situation?

Wer in der Stadt Zürich leben möchte und eine zahlbare Wohnung sucht, kennt es. Viele Suchende; wenig freie Objekte. Entsprechend gross ist der Andrang bei Besichtigungen. Die Leerstandsquote von 0,22% in 2015 unterstreicht es: Eine fast aussichtslose Situation. Freie Wohnungen vorwiegend im gehobenen Segment. Mein Erfahrungsbericht und ein Aufruf an alle die eine Wohnung zu vergeben haben.

Das Suchen hat ein Ende

Lange, sehr lange haben wir gesucht. Endlich, eine neue Wohnung ist gefunden. Mehr Zimmer, mehr Platz. Höhere Miete – Anpassung an die Orts- und Quartierüblichkeit.

Missbräuchliche Erhöhung anfechten? Wie gross sind unsere Chancen? Start ins neue Mietverhältnis mit einem bitteren Beigeschmack?

Wohnung inserieren

Wir schreiben unsere Wohnung auf Naloo’s Immomailing aus. 3 Zimmer. Zürich Wiedikon, am Fusse des Üetliberges. Ruhig gelegen. Eigener, kleiner Garten. Bezahlbar. Hell.

Mehr als 30 Interessenten melden sich innert Stundenfrist. Viele fragen ob es noch einen freien Platz für die Besichtigung gäbe. Schreiben über ihre jetzige Lebens- und Wohnsituation. In Trennung. Alleinerziehend. Kleine Familie mit Säugling in 2.5 Zimmer Wohnung – an befahrener Strasse. Seit Monaten auf der Suche. Befristetes Mietverhältnis läuft Mitte Jahr aus. Haus wird nach Eigentümerwechsel abgerissen. Oder aufgewertet – Mietzinserhöhung so gut wie sicher. Besitzer duldet keine Haustiere (PDF). Fassadenwechsel. Der eine oder andere will sich erkenntlich zeigen bei positivem Entscheid. Wir sind nicht bestechlich.

Möglichst viele Suchende sollen eine Chance kriegen. Wir machen zwei Besichtigungstermine. Freitag Mittag und Samstag Nachmittag.Ein bisschen früher? Oder lieber später? Ja klar, kein Problem.

Freitag…

…ist verhältnismässig ruhig. Sieben Interessenten kommen. Schauen sich unsere Wohnung an. Mögen sie. Haben viele Fragen. Kriegen Antworten und Anekdoten. Haben Freude, dass auf sie eingegangen wird. Öffnen sich und schwatzen. Meistens über ihre Wohnsituation. Was per Email grob skizziert wurde, wird detailliert. Nur wenig zahlbare Wohnungen. Riesiger Ansturm auf “gute” Wohnungen. Selektive Besichtigungen. Vergabe unter der Hand. Arroganz der jetzigen Mieterschaft: meine Wohnung geht eh weg. Also was willst du? Nur wenn du meine Möbel übernimmst.

Samstag, die grosse Besichtigung.

30 haben sich angemeldet. 30 kommen. Verteilt auf zwei Stunden. Familien mit Kinder. Freund und Freundin. WG Kumpels. Einzelpersonen. Die einen bleiben länger. Wollen sich austauschen. Mit mir. Mit anderen Interessenten. Andere kommen nur kurz. Schauen flüchtig in jedes Zimmer. Schnell wieder raus. Nein danke, kein Anmeldeformular. Aussichtslose Situation. Nur wer sich bewirbt hat eine Chance. Einer bejaht. Aber es könne ja nur einen Gewinner geben. Für die anderen sei es quasi Zeitverschwendung – im Nachhinein. Viele Bedanken sich für die Besichtigung. Es sei nicht selbstverständlich, dass man vorbeikommen dürfe. Oft werden nur 3 bis 5 oder vielleicht mal 10 zur Besichtigung eingeladen. Ich bedanke mich für den Besuch. Das Gespräch. Wünsche viel Glück. Ja, ich bin wirklich unbestechlich. Um ganz ehrlich zu sein: denke nicht dass der Eigentümer auf meine Empfehlung eingehen würde.

Obwohl erst vor kurzem selbst noch in dieser Situation, wird mir erst bei der Masse an suchenden Menschen die unsere Wohnung anschauen klar, wie gross das Übel wirklich ist.

War ich blind? Zu sehr mit unserer Situation beschäftigt? Oder einfach nur ignorant?

Aufruf an alle

Das Thema und die Situation beschäftigen mich. Wie können freiwerdende Wohnungen zielgerichtet einer möglichst grossen Masse bekannt gemacht werden? Der Prozess des Denkes ist noch im Gange. Hier aber ein erster Aufruf. An alle die aus ihrer Wohnung ausziehen. Einen Nachmieter suchen. Denkt an eure Mitmenschen.

  • Schreibt möglichst präzise Inserate
  • Inseriert zielgerichtet, aber so, dass möglichst viele davon erfahren
  • Gebt vor der Besichtigung Auskunft über Besonderheiten und Restriktionen / Limitationen, z.b. kein Parkplatz, keine Haustiere, kein Keller
  • Ermöglicht möglich vielen Interessenten eine Besichtigung
  • Seid flexibel bei den Besichtigungsterminen
  • Seid freundlich zu potentiellen Nachmietern
  • Helft mit Tipps, z.b. weist auf Wartelisten hin etc.

Quellen:

Leave a Reply